• Auswärtskampf an der Küste

Zum 2. Punktkampf der Jugendliga reisten die Berliner Nordlichter mit einer kompletten Mannschaft nach Rostock zu den Küstenringern. Nach dem Heimsieg gegen KG Lübtheen/Demmin war man natürlich mental in einer guten Verfassung. Unser Teamchef Benno Atorf und sein Kapitän Aron Fauth puschten die Nordlichter nochmal vor dem ersten Kampf so richtig auf. Den Anfang machte die Gewichtsklasse 28kg (FR) mit Florian Remany, der trotz einer beherzten kämpferischen Vorstellung seinen Kampf durch technische Überlegenheit gegen Florian Wiesemann 0:4 verlor.

Nach dem Halbfliegengewicht kam es nun zum Duell im Schwergewicht. Auf Berliner Seite kämpfte Justin Grunow (85kg) gegen den Küstenringer der KG Leo Meyer (111kg), in diesem Kampf stand Justin auf verlorenem Posten und verlor klar und deutlich! Damit stand es 8:0 für die Küstenmannschaft. In der Gewichtklasse 31kg (GR) rangen James Schreiner für die Nordlichter gegen Moritz Langer von der KG Rostock Warnemünde. Von Anfang an gehemmt ging James in dieses Gefecht und verlor folgerichtig nach 45 Sekunden auf Schultern. Damit erhöhte das Küstenteam ihren Vorsprung auf 12:0. Darauf folgte das Duell zwischen unserem Phillip Atorf und dem 6. der Deutschen Meisterschaften Eric Pillat. Eric siegte ohne Probleme mit 11 Punkten Vorsprung. Nun lautete es schon 16:0 gegen uns !!!! Nun musste es besser werden, wollten wir das Match noch gewinnen und dies hing von Ayub Gedaev 34kg (FR) ab. Bis zur Pause schien unsere Hoffnung aufzugehen, er führte bis dahin 4:2 nach Punkten .. .aber gleich nach Wiederanpfiff kam Ayub in die bedrohliche Brückenlage und verlor auf Schultern. So stand es zur Halbzeit 20:0 für den Gastgeber. Jetzt musste das Trainerteam um Benno Atorf und Matthias Ringel die Berliner Nordlichter nochmal richtig einschwören, um das fast unmögliche zu schaffen, ein 20:20 Unentschieden, mehr war ja nicht möglich! Der Aufholkampf begann mit der Gewichtklasse 55kg (GR) und Martin Hettler, ganz sicher legte er seinen Kontrahenten nach nicht mal 40 Sekunden auf die Bretter. Damit waren die ersten 4 Punkte auf dem Konto der Berliner. Als nächstes musste Pien Schippers ran, in der Klasse bis 38kg (GR), seinen Gegner Max Lüttge schulterte er nach einigem HIN und HER auf Schulter und steuerte somit den nächsten vierer auf das Nordlichtkonto. Stand nun 8:20 aus der Sicht der Nordlichter.

Es folgte nun der Kampf von Max Dittmer 42kg (FR) gegen Aslambekow, den die Küstenringer extra aus Neubrandenburg einfliegen ließen. Gleich zu Beginn des Kampfes gab Max 2 Punkte ab, doch dann zog Max selber eine Technik und gewann toll auf Schultern. Wir kamen näher: Stand nun 12:20 . Zwei Kämpfe standen noch aus, um das Minimalziel Unentschieden noch zu erreichen. Nun kam der Kapitän an die Reihe, Aron Fauth 50kg (FR), sein Gegner Eugene Gallinat von den Küstenringern. Ohne Problem machte Aron einen Punkt nach dem anderen, und siegte noch in Runde eins durch technische Überlegenheit. Vor dem letzten Kampf stand es nun 16:20, alles hing nun von Yannik Bitterling ab 46kg (GR). Eigentlich waren sich alle Beteiligten überzeugt, das macht Yannik sicher. Aber sein sportlicher Gegner Roman Kertner zeigte eine prima Vorstellung gegen den Favoriten. Es ging hin und her. Zur Pause führte Roman 7:6, nun hieß es alles oder nichts, denn ein Vierer musster her. Yannik griff  zum Wurf über die Brust (WB), zog durch und Roman landete so unglücklich, dass er sich eine schwere Ellbogenverletzung zuzog, die umgehend den Kampfabruch nach sich zog und er ins Krankenhaus musste.

Roman, die Berliner Nordlichter wünschen dir alles Gute … wir werden uns bald wiedersehen.
Mit diesem so unglücklichen Ende konnten die Berliner Nordlichter noch ein 20:20 Unentschieden von der Küste mit nach Hause bringen.

Wir hoffen zum nächsten Heimkampf, am 14.09.2013, 11.00 Uhr unterstützen uns alle Ringerfreunde aus der Umgebung und darüber hinaus. Es geht gegen die KG Vorpommern. Macht die Halle voll, die Jungs hätten es verdient!!

Austragungsstätte: Bucher Wolfshöhle – Karower-Chaussee 97