• Berliner Meisterschaften in Buch

Der erste Teil der Berliner Meisterschaften 2012 ist Geschichte. Erst einmal gebührt allen Helfern ein goßes Dankeschön! Vielen Dank der Crew am Verpflegungsstand, es war von den Müttern unserer Sportler bestens organisiert. Die technischen Belange wurde von Stefan und Matze sicher gemeistert, sie haben sich in kürzester Zeit in die Ringersoftware eingearbeitet. Auch ein Dank an die Helfer des SV Preußen, die uns mit zwei Ringermatten und dem Transport vorzüglich unterstützt haben. Hier möchte ich stellvertretend die Sportfreunde Reiter und Nartschik herausheben. Alle Nichtgenannten mögen sich ebenfalls in der Danksagung angesprochen fühlen.

Nachdem Wettkampf ist bekanntlich vor dem Wettkampf. Die nächste Bewährungsprobe wartet auf uns. Am 27./28. April führen wir in Buch die Nordostdeutschen Meisterschaften der C-Jugend durch, als Ersatz zu den vom Deutschen Ringer-Bund gestrichenen Deutschen Meisteschaften dieser Alterklasse. Also Energie sammeln für diesen wichtigen Einsatz.

Nun zu den Sportlichen Ergebnissen …

Griechisch:

Mit nur einer Siegleistung von Abu blieben wir etwas hinter unseren Erwartungen zurück. Von Yannik hatten wir einen Meistertitel erhofft. Nach einer ordentlicher ersten Runde im Finalkampf, kam er in Runde zwei von seiner bestimmenden Kampflinie ab. So war es Felix Löhnhardt (SV Luftfahrt) möglich, aktiver und kampfbestimmender zu agieren. Folgerichtig kam er zu einer klaren Aktion, die ihm den Schulersieg und den Meistertitel brachten. Insgesamt aber ein ordentlicher Wettkampf.

In der Rubrik nenneswert, der 6. Platz von Paul Uthleb. In der am besten besetzten Gewichtklasse erkämpfte er sich einen beachtlichen 6. Platz und absolvierte fünf Kämpfe. In den Vergleichen gegen die Frankfurter Riese und Frütsch zeigte er seine beste Turnierleistung. Auch wenn ohne Sieg konnten wir uns an dem ersten Wettkampfeinsatz von Umar erfreuen. An seiner Einsatzbereitschaft können sich einige ein Beispiel nehmen. Aber gegen seine drei Sportschulgegner aus Frankfurt/Oder reichten Umar`s technischen-taktischen Mittel noch nicht aus.

Freistil:

Für mich überraschend schnitten wir im freien Ringkampf sogar etwas besser ab, als in unserer Hauptdisziplin griechisch. In ihren Finalkämpfen konnten Yannik und Abu ihre sportlichen Gegner von den Luftfahrtlern (Löhnhardt und Kaltenborn) besiegen, und sicherten sich so den Berliner Meistertitel. Erfreulich die dritten Plätze von Sebastian Dräger und Christoh Arndt.

Die komlette Ergebnisübersicht findet ihr in der Ligadatenbank!