• Glücklicher Sieg gegen KG Rostock/Warnemünde

Die Gruppenkämpfe in unserer Staffel sind gelaufen, und die Berliner Nordlichter fuhren am letzten Wochenende einen doch recht glücklichen Sieg mit 20:18 Punkten ein. Glücklich deshalb weil die Küstenringer zwei Gewichtklassen nicht besetzt hatten. Nun sind wir dritter und kämpfen den fünften Platz mit der KG Frankfurt/Oder aus.

28 kg – GR – Till Baldauf (4:0) SS
Der Youngster der Mannschaft Till, in seinem zweiten Einsatz, zeigte eine sehr couragierte und siegorientierte Leistung gegen Anthony Nitzschner. Er machte kurzen Prozess und gewann nach 4:0 Punkten auf Schultern.

31kg – FR – James Schreiner (2:1) PS
James merkt man immer an das er gewinnen will, aber seine technischen Möglichkeiten limitiert er selber, weil er sich zu wenig zutraut. Konditionell immer voll da aber technisch gehemmt, macht er sich seine Kämpfer selber schwer. Es ging hin und her mit den Punkten, aber zum Schluss hatte James mit 8:6 Punkten die Nase knapp vorn.

34 kg – GR – Lars Liedloff  (0:4) SN
Lars seine Mittel sind einfach nicht ausreichend im Kampf um Punkte. Keine Griffansätze und zu geringer Kampfeinsatz bringen keine Wertungen, er verlor nach schwachem Kampf folgerichtig auf Schultern.

38 kg – FR – Pien Schippers (2:1) PS
Pien hat sich in der Saison zu einer echten Stütze der Mannschaft entwickelt. 8 Einsätze und nur eine Niederlage im Auswärtskampf gegen Hamburg untermauern das noch einmal nachdrücklich. Im Kampf gegen Rostock agierte er in der 1. Runde zu zurückhaltend. Erst nach der Pausenansprache meldete er sich mit konzentrierten Angriffen zurück und punktete seinen Gegner Max Lüttge mit 8:6 nieder.

42 kg – GR – Max Dittmer (4:0) kampflos
Die Entwicklungskurve von Max Dittmer zeigt eindeutig nach oben, auch wenn er am Wochenende kampflos blieb. Er wird in der kommende Saison sicherlich zu den wichtigen Mannschaftsmitgliedern der Berliner Nordlichter gehören.

46 kg – FR – Niklas Nartschik (0:4) NTÜ
Niklas scheint mit der psychischen Belastung eines Einzelkampfes im Mannschaftswettbewerb überfordert zu sein. Er rang und kämpfte nicht um ein achtbares Resultat, nein er gab sich von vorherein geschlagen und so sah sein Auftritt auch aus. Aber er ist ja jung und hat noch drei Jahre Jugendliga vor sich.

50 kg – GR – Yannik Bitterling (4:0) STÜ
Yannik ist ein Sportler, der ein vielseitiges technisches Repertoire besitzt. Aber im Moment etwas in der Krise steckt und sich langsam wieder heraus kämpfen will. Die Order für den Punktkampf, mit klaren einfachen Aktionen zum Erfolg zu kommen hat er voll umgesetzt. Innerhalb von 8 Monaten 10 kg Gewichtzunahmen und entsprechend gewachsen, da sind koordinative Rückschläge normal. Seinen Kampf erledigte er souverän mit 11:0 Punkten

55 kg – FR – Aron Fauth (4:0) kampflos
Unser Kapitän kam nicht zum Einsatz, aber wie immer um die Geschlossenheit der Truppe bemüht, vielen Dank für dein Engagement Aron. Er scheidet aus der Mannschaft auf Grund der Altersbeschränkung aus, nach dem Finalkampf gegen Frankfurt.

63 kg – GR – Martin Hettler (0:4) NTÜ
Gegen Eric Pillat stand Martin auf verlorenem Posten. Wenn Martin seinen Gegner als den Besseren einschätzt oder schon mal gegen einen verloren hat, ringt er entsprechend gehemmt ohne Siegermentalität. So auch in dieser Begegnung. Leider war er nie dran eine Wertung erzielen zu können. Sein Gegner spulte routiniert den Kampf herunter und machte seine 12 Punkte, und gewann mit technischer Überlegenheit.

+63 kg – FR – Justin Grunow
Leon Meyer von der KG Rostock/Warnemünde brachte 30 kg mehr auf die Waage, das beeindruckte nicht nur Justin. Auch wenn er klar verloren hat, gekämpft hat er, das kann man ihm bei all seinen ringerischen Defiziten nicht absprechen. Aber gegen die Schulterniederlage war er machtlos.

20:18 Endstand

Nun gilt es sich nochmal für den Finalkampf zu mobilisieren.
Die Berliner Nordlichter bedanken sich für die gute Organisation am Wochenende bei allen Helfern.