• Gute Leistungen beim Opel-Cup

Eine 8- köpfige Delegation der Bucher Ringer nahm am Torgelower Opel – Cup teil. Wir gingen in allen der drei ausgeschriebenen Altersklassen auf die Matte. Zu einer echten Goldmedaille hat es zwar nicht gereicht, aber die meisten konnten ihre Trainingsfortschritte unter Wettkampfbedingungen abrufen. Bei den Jüngsten der D/E Jugend startete erstmal in diesem Jahr Tayler Springer bis 25kg. Er absolvierte 3 kämpferisch ganz hervorragende Auseinandersetzungen, siegte 1x und belegte dann einen lobenswerten 3.Platz. Der zweite im Bunde war Jan Mainzer. Jan schon mit guten Plätzen bei den letzten Wettkämpfen, musste erfahren, das man sich die Medaillen immer wieder neu erkämpfen muss und über den Kampf und den Techniken zum Sieg kommt. Diesmal war es nicht so!
Bei den B/C Jugendlichen hatte wir drei Eisen im Feuer. In der Gewichtsklasse bis 34 kg startet James Schreiner. In Demmin noch mit einer desolaten Leistung, zeigte er in Torgelow sein wahres Können. Technisch verbessert, die kämpferische Einstellung stimmte so gewann er mit zwei Siegen und einer Niederlage, gegen seinen Dauerrivalen Langer aus Rostock die Silberne! Einen prima Eindruck hinterlies auch Ayub Gedaev bis 38 kg. Er ist in der Lage gegen jeden technische Wertungen zu erzielen, dank seiner Vielseitigkeit. Legt er im Kraftbereich noch zu wird er immer schwerer ihn zu besiegen. Am Ende reichte es mit nur einer Niederlage im Poolsystem zu Platz drei.
Der schwerste an diesem Tag in der B/C Jugend war Phillip Atorf, folgerichtig kampflos und Platz 1. Aber wir wollten ja nicht umsonst gereist sein und takteten ihn in der 63 kg Klasse ein. Da waren es 5 Athleten und es ging über 4 Runden ins nordische Turnier für ihn. BIs auf Tim Schröder Demmin hatte er alle anderen sicher im Griff und wäre 2. geworden.
Nun zur A/B Jugend. Hier waren auf der Matte für die Bucher Farben Aron Fauth und Yannik Bitterling in der Gewichtsklasse bis 54kg und Jonas Radatz bis 69kg. Überraschend war schon der Schulersieg, nach einen blitzsauberen Kopfzug, von Yannik über Aron, bei einem Punktstand bis dahin von 7:2 für Aron. Aber für mich war der Kampf gegen den Luftfahrter Hatuev von beiden der aussagekräftigere. Beide vermochten es nicht, über den Kampf zur Technik zu kommen. Rollenabwehr war bei Aron nicht vorhanden und Yannik hatte 1:1 Situationen, die er nicht konsequent ausgekämpfte. Hier müssen beide unbedingt Fortschritte erzielen! Letzendlich verloren beide klar. Yannik wird so 2. und Aron 3..
Einen wirklich guten Wettkampf absolvierte Jonas bis 69kg. Gegen Anthony Foth, klar physisch unterlegen aber konditionell mit Vorteilen, reichte es nur zu eine 10:2 PN. Gegen den jungen Kellermann aus Demmin ohne Problem, ging es im letzten Kampf gegen Rurachmaev vom SV Luftfahrt. Auch hier wieder das gleich Bild, physische Überlegenheit des Luftfahrters. Es stand bis kurz vor Schluß 15:8 nach Punkten gegen Jonas. Jonas spürte und wir auch, da geht noch was. Jonas griff immer wieder an, sein Gegner taumelte schon leicht auf der Matte, war völlig blau. Jonas immer wieder bemüht eine Finaltechnik anzusetzen. 6 sec. vor Schluss klopfte der Kari ab. Schultersieger Jonas Radatz. War schon sehr sehenswert dieser Kampf. Glückwunsch zur Silbernen Medaille.
Erwähnenswert noch der 4. Platz in der Vereinswertung unter den 15 teilnehmenden Clubs.

1. SAV Torgelow   68 Punkte
2. SV Luftfahrt      46 Pkt.
3. Greifswalder RV  34 Pkt.
4. SV Berlin-Buch   33 Pkt.
5. Lübtheen          28 Pkt.
6. Herning/DÄN.    28 Pkt.