• Standortbestimmung dem Weg zu den Deutschen Meisterschaften bei den Mitteldeutschen in Plauen

Die Mitteldeutschen Meisterschaften in Plauen am letzten Wochenende stellten in den meisten Gewichtsklassen eine gute StandortbestimIMG_0997mung des Leistungsstandes der B-Jugend und der Junioren in beiden Stilarten dar. In Auswertung der Kämpfe bekamen die Trainer einen guten Überblick über den aktuellen Stand ihrer Schützlinge.
Der BRV trat insgesamt als tolles Team auf und belegte in der LO Wertung einen guten 4.Platz.
1. Sachsen 2. Sachsen-Anhalt 3. Brandenburg 4. Berlin 5. Thüringen 6. Hessen
Insgesamt nahmen 10 Landesverbände, 46 Vereine und 153 Sportler teil.
Den BRV vertraten SV Luftfahrt Ringen (9Teilnehmer), SV Berlin-Buch (6TN), VfL Tegel (2TN) und der SV Preußen (1TN).
In der inoffiziellen Vereinswertung siegte mit Abstand der SV Luftfahrt mit 41 Punkten, vor dem Hessischen Ringer-Verband mit 37 Punkten.3. 1.LSC 34 Pkt., 4. RSV Hansa 90 Frankfurt/Oder 30 Pkt. , 5. SC Roland Hamburg 29 Pkt., 6. RC Chemnitz 26 Pkt., 7. RSV Greiz 24 Pkt. und 8. SV Berlin-Buch 20 Pkt..
Aus einer soliden Mannschaft der Berliner Kämpfer ragten mit souveränen Leistungen und dem Mitteldeutschen Meistertitel, Richard Schröder (SV Luftfahrt-69kg B-FR), Phillip Atorf (SV Buch-76kg-B-GR) und Doa Küksar (SV Luftfahrt- 66kg-Jun-FR) heraus. Leider konnte Abu Gedaev (1.Platz-SV Buch-55kg-Jun-GR) seine ringerischen Fähigkeiten nicht unter Beweis stellen, da sich kein Gegner fand.
Einen Leistungszuwachs kann man auch James Schreiner bescheinigen, der in seiner Gewichtsklasse bis 38kg – GR, mit zwei Siegen den 5. Platz belegte.
Ayub Gedaev wurde Sechster in der Gewichtsklasse bis 42kg in der B_Jugend, mit einem Sieg, und blieb unter seinen Möglichkeiten. Das gleiche trifft auch auf die Junioren Jonas Radatz und Lucas Fauth zu. Momentan reichen die Leistungen nicht für eine DM Nominierung im Juniorenbereich aus.