• Tagebuch vom Trainingslager in Zinnowitz

IMG_22801. und 2. Tag

Als erstes möchte wir der Familie Fauth/Reiter danken, dass sie uns kurzfristig ihr Feriendomizil zur Verfügung gestellt haben, da sich unser geplantes Trainingslager in Werdau zerschlagen hat.
Die Anreise gestaltete sich unkompliziert, nach ca. 3 Stunden waren wir im wunderschönen Zinnowitz angekommen. Die Zimmer wurden schnell bezogen und es wurde viel gestaunt, über die tollen Ferienwohnungen, in denen wir die nächsten Tage verbringen durften. Als erste stand Einkaufen auf dem Programm, schließlich mussten wir uns die nächsten Tage selbst versorgen. Anschließend wurde gemeinsam Abendbrot gegessen und danach wurde noch gemeinsam Fußball geschaut, bevor es dann ins Bett ging.

Den darauffolgenden Tag starteten wir mit einem gemeinsamen Frühstück in guter Stimmung, und wir planten zusammen den Ablaufplan. Nach der Sichtung der Fahrräder und einigen Aufpumpaktionen radelten wir durch den Ort. Seebad und Fischbrötchen gehören zusammen, und wir genossen diese Spezialität zusammen bei Sonne und erholsamer Meeresluft. Nach der Rückkehr wurde individuell die Freizeit genossen, Resteinkäufe getätigt und der Grillabend vorbereitet.
Alle machten sich nützlich und der Grillabend wurde im Innenhof durchgeführt. Wii und Fußball beendeten den ereignisreichen Tag.

IMG_23333. Tag

Am dritten Tag haben wir nach einem großzügigen Frühstück erneut eine Radtour über die Insel gemacht, diesmal aber in einem größeren Ausmaß. Nach knapp 20 Kilometern kehrten wir am Nachmittag zu unseren Ferienwohnungen zurück. Der weitere Nachmittag war Freizeit, denn am Abend stand ja noch Kino auf dem Plan. Nach dem Abendbrot wurde sich dann zum Kino aufgemacht. Der Film war schnell ausgesucht, denn „was gefällt allen Jungs“, natürlich schnelle Autos, also wurde „Fast & Furious 7“ geschaut. Nach dem rasanten Film ging es dann auch rasant ins Bett.

 

IMG_12274. Tag und Abreise

Am vorletzten Tag unseres Trainingslagers ging es nach dem Frühstück an den Strand, der Traditionelle Lauf stand auf dem Plan. Bei tollem Frühlingswetter war der Lauf auch für niemanden eine Qual. Danach konnte sich noch ein wenig gesonnt werden, bevor es dann ins Schwimmbad ging. Im Thermalbad Zinnowitz hatten die Sportler viel Spaß und der Trainerstab konnte sich in der Sauna entspannen. Zum Abendbrot gab es ein großes „Reste-Essen“. Danach war Stuben und Revier reinigen angesagt, denn es sollte ja rechtzeitig am nächsten Tag nach dem Frühstück losgehen. Das gelang auch halbwegs, so dass wir gegen 11 Uhr Richtung Heimat aufbrachen.
Nach dem Trainingslager ist vor dem Trainingslager. Wir überlegen schon wo es nächstes Jahr hingehen soll. Wir hoffen es hat allen viel Spaß gemacht und 2016 werden sich mehr beteiligen.