SV Berlin-Buch | Abteilung Ringen, Karower Chaussee 169c, 13125 Berlin
info[at]bucher-ringer.de

Trainingslager im Jugenddorf Wittow

Trainingslager im Jugenddorf Wittow

Tag 1

Unsere diesjährige Trainingsfahrt geht auf die schöne Insel Rügen. Nach regnerischer Auto- und windiger Fährfahrt erreichten wir nach 4 Stunden das sonnige Örtchen Wittow, wo wir im Jugenddorf herzlichst in Empfang genommen wurden.
Anschließend bezogen wir unser Haus für die nächsten 4 Tage, erkundeten das Feriendorf und machten einen ersten Ausflug an den Strand.
Mit großem Hunger ging es dann zum Abendessen, wonach wir anschließend den Abend bei Spiel und Spaß ausklingen ließen.

Tag 2

Unsere Sportler starteten sehr früh in den Tag und so hieß es bereits um 7:30 Uhr zum Frühsport antreten. Anschließend ging es dann zum leckeren Frühstück in die Kantine des Jugenddorfes. Nach dem Frühstück ging es direkt gestärkt ins Krafttraining, wo von klein bis groß 2 Stunden lang Alle die Eisen glühen ließen. Anschließend ging es zum Mittagessen. Am Nachmittag ging es endlich auf die Matte, wo wir uns doch am wohlsten fühlen und ein erfolgreiches Training mit viel Spaß hatten. Nach dem Abendbrot ließen wir dann den Abend entspannt bei etlichen Runden „Werwolf“ ausklingen.

Tag 3

Es hieß wieder zum Frühsport ab in die Halle, da der Morgen von starkem Regen geplagt war. Dann zum Frühstück und anschließend wieder auf die Matte, wo es zum speziellen Techniktraining im Boden viel zu üben gab.
Nach dem Mittagessen läutete dann die Glocke zum Kulturprogramm und wir erreichten nach kurzer Zeit das Kap Arkona. Wir gingen am Strand spazieren und gingen bis nach oben auf die Aussichtsplattform des Leuchtturms, von wo wir über die ganze Küste gucken konnten.
Nach einem Strandspaziergang und dem Besuch im kleinen Fischerdörfchen Vitt ging es dann zum Abendbrot zurück ins Jugenddorf und anschließend wieder zu einem spannenden Spieleabend.

Tag 4

Wie gewohnt starteten wir mit Frühsport und anschließendem Frühstück. Danach folgte eine gemeinsame Trainingseinheit im Boden mit den Judoka unter der Leitung der Ringertrainer.
Wir absolvierten gemeinsam ein 1 1/2 stündiges Training, in dem wir die andere Sportart etwas kennenlernten und anschließend im 1gegen1 unsere Kräfte auf den Prüfstand stellten.
Am Nachmittag ging es dann erneut runter zum Strand, wo wir einen Sandburgen Wettbewerb veranstalteten den Leonie mit Auszeichnung gewann. Anschließend folgte noch eine kleine Trainingseinheit in der Halle.
Am letzten Abend hieß es natürlich nochmal eine Runde „Werwolf“ spielen und alles geben um als Sieger davon zu ziehen.

Tag 5

Am letzten Morgen hieß es dann nicht Frühsport sondern Koffer packen und sich nach dem Frühstück die Lunchpakete für die Fahrt vorzubereiten. Danach ging es nochmal ins gemeinsame Training mit dem Judoka, nach welchem es hieß die Zimmer zu räumen, Bettwäsche abziehen und die Tetriskünste beim Koffer verladen unter Beweis zu stellen.
Um 12:15 verließen wir das Jugenddorf Richtung Stralsund, wo wir einen Zwischenstop am Hafen machten und Fischbrötchen aßen.
Gegen 17:30 landeten wir wieder behutsam in der Heimat. Wir möchten uns bei allen Mitarbeitern des Jugenddorfes herzlichst bedanken.

Als Fazit kann man sagen, dass es ein tolles Trainingslager an der Ostsee war, abseits des schulischen Alltags mit einer Menge Sport. Ein perfekter Ort zum trainieren und sich noch besser im Team kennen zu lernen.